duoblog von barbara und ulrich

duoblog von barbara und ulrich

Versammlungsplatz aller unserer Besucher und zufällig Vorbeikommenden

Abzweig zu Tagebüchern live + inside, Hannover-Wetter heute, Fotos und mehr...


Unser Klima - zu warm? Abkühlung in Sicht?

Hinweise & TippsPosted by Uli Sat, May 26, 2012 08:49:55

Am Leineufer in Hannover ist es in diesen heißen Maitagen 2012 idyllisch. Guckt man vom Standort der Kunstmeile (mit den Originalplastiken von Niki de Saint-Phalle) zur alten Stadtmauer hinüber (mit dem Beginenturm) oder zum Stauwehr (mit dem Rathaus im Hintergrund), so scheint die Welt in Ordnung zu sein. Der Fluss ist momentan eher ein Bach; das Wasser fließt flach und gemächlich der Aller und dann der Weser Richtung Nordsee entgegen.
Zum Geburtstag im Februar hatte ich mir das aktuelle Sachbuch "Die kalte Sonne" schenken lassen. "Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet", heißt es provozierend im Untertitel.

URL: http://www.kalte-sonne.de/

Der Verlag Hoffmann und Campe in Hamburg hat den beiden Autoren Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning eine Webseite mit Blog und fast täglichen News rund um das Thema geschenkt. Parallel dazu online "Klimaargumente" mit einer thematisch geordneten Artikelchronik.

URL: http://www.klimaargumente.de/

Der ehemalige Hamburger Umweltsenator Vahrenholt hat in ein (wissenschafts-internes) "Wespennest" gestochen. Aus meiner beruflichen Radiozeit kenne ich die Qualitäten des Mannes - was er sich vornimmt betreibt er gründlich.

Ist die Verpestung der Erdatmosphäre mit dem Rauchgas CO2 unser Schicksal geworden? Vahrenholt und Lüning leugnen nicht den von Menschen verursachten Beitrag zur globalen Erwärmung. Aber sie erklären: Diese Sicht der Dinge sei nur die halbe Wahrheit. Der "Klimafaktor Sonne" werde nicht genügend gewichtet.

"Das Wetter können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit voraussagen - das Klima jedoch nicht", sagte kürzlich der Münchner Astrophysiker und Moderator Harald Lesch im ZDF-Wissenschaftsmagazin "Abenteuer Forschung". Dabei rückte er eine Grafik ins Bild, die einen Anstieg der mittleren Jahrestemparatur auf unserem Planeten von 3 Grad (Celsius) zeigte.

Weltpolitisch hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel darum gekämpft, eine 2-Grad-Marke nicht zu überschreiten.

Vahrenholt meint demgegenüber, die komplexe Sonnenaktivität werde in der näheren Zukunft für eine Abkühlung sorgen.

STIMMT DAS?

Ich bin dafür, dass man lokal überprüfen kann, worüber auf hohem Niveau anderswo diskutiert wird. Machen wir die empirische Probe. Was sagen uns die Temperaturkurven in Hannover-Langenhagen? Dort am Flughafen ist seit 1940 eine Wetterstation in Betrieb mit einer fast 100prozentigen Datenreihe.

Auf dem Duoblog, den ihr gerade aufgerufen habt, ist der vorzügliche Dienst "Wetter online" verlinkt. Er hat auch ein Modul "Klimarechner", nicht bloß für Hannover, sondern für alle größeren Wetterstationen in Deutschland. Probiert's mal...

Ich habe die vergangenen sechs Dekaden (= Zehn-Jahres-Zeitreihen) in Hannover-Langenhagen abgerufen. So sieht's aus:

1951-1960 - 8,6 Grad mittlere Jahrestemperatur
1961-1970 - 8,4 "
1971-1980 - 8,9 "
1981-1990 - 9,2 "
1991-2000 - 13,4 " (!!)
2001-2010 - 10,1 "
2011 - 10,6 "

1951-2011 - 9,2 "

Ganz eindeutig: Auch vor Ort läßt sich der Anstieg bis zum Maximum 2000 nachprüfen; seitdem geht es wieder sanft zurück, aber nicht vollständig bis zum Niveau der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Die kritische 2-Grad-Anstiegs-Marke wurde in Hannover lässig geknackt! ALARM!?

Blicken wir zurück auf die 52 vergangenen Wochen:



Mit anderen Worten: die zweite Maihälfte 2012 ist in der norddeutschen Aller-Leine-Niederung rekordverdächtig! (Und: Lockt es die Malaria-Mücken bereits an?)

Damit wir nicht ganz so hitzig in der Themenfalle "Globale Erwärmung" steckenbleiben - wir brauchen den "Kühlen Kopf" analog zur "Kalten Sonne" -, hier der wichtige Hinweis auf den "Klimaatlas" des Deutschen Wetterdienstes.


DAS GRÜNE QUADRAT auf der rot-weißen Senkrechten (zwischen den Jahren 2011/2012) sagt uns exakt, wo sich die Fläche Deutschlands im Klima-Szenarium der Zukunft befindet. Mit einem Blick wissen wir es. Ein toller Service des DWD!
Eine monatliche Vergewisserung!

DWD-Startseite URL: http://www.dwd.de/

Von dort auf den Button (linker Rand) "Deutscher Klimaatlas" klicken. Es gibt dort eine Fülle von Schaubildern, die man bequem heranholen kann. Ich bin begeistert darüber. Seid ihr es auch?

(Fortsetzung demnächst zu den Fragen:

- Anstieg des Meeresspiegels in der Deutschen Bucht vor Helgoland, Cuxhaven, Sylt und Norderney. Ersäuft das Wattenmeer?

- Stichworte ENSO (El Nino und Southern Oszillation) und NAO (Nord-Atlantische Oszillation). - Wie verklammert sind die Klimafaktoren des Pazifiks und des Nordatlantiks? Was hat das Klima in Australien/Indonesien/Peru mit uns zu tun?)